Voices of Transition Nils Aguilar

Projekte
Voices of Transition

"Voices of Transition" ist ein außergewöhnliches Filmprojekt über innovative Wege aus der sich heute zuspitzenden Ernährungskrise. Er soll der weltweiten Energiewende-Bewegung als Inspirationsquelle dienen und möglichst viele Menschen zum Handeln animieren... hier und jetzt!

Kategorie: Film / Video
Stadt: Berlin
Finanzierungszeitraum: 09.08.2012, 11:26 Uhr bis 30.11.2012, 23:59 Uhr

Updates

Update vom 19.11.2012

Dear fans of the project 'Voices of Transition',

We would like to convey our heart-felt THANKS for your support, which brings us a step closer to reaching our goal...

Our November 30th deadline for crowdfunding is fast approaching!

We therefore would like to ask you to tell your friends, acquaintances, initiatives and associations about this crowdfunding project and ask them for any contributions they can make!

Here is – once again – what your support will be used for:

We need to cover important post-production costs. Those costs include the use of a sound studio, the involvement of professional voiceover speakers, subtitling for the film, motion design, web design, printing costs, graphic design, office costs, communication costs, etc.

Secondly, we would like to create a DVD edition that includes interviews with Rob Hopkins and subtitles in multiple languages (Polish, Portuguese, Italian, Dutch, Russian, Chinese, Japanese, Arabic, Basque, Greek)

In addition, a goal for the DVD production is to create an educational project , which uses the film to inform students of the current global food security situation. But, we would like this project to be more than just a theoretical introduction. For example, the youth will participate in our fruit tree planting workshops! This way we hope to inspire them to become active members of their local Transition initiatives!

We look forward to your support and hope that together we can accomplish this project!

Greetings from Nils Aguilar and Lotte Heerschop from the Milpafilms Team!

Worum geht es in diesem Projekt?

Der inspirierende, Mut machende Dokumentarfilm "Voices of Transition" lässt in einer sensiblen Patchwork-Montage die wichtigsten Protagonisten des agrarökologischen Wandels zu Wort kommen: In Frankreich, Großbritannien und Kuba zeigen uns Landwirte und Wissenschaftler, Permakulturdesigner und Pioniere der Transition-Town Bewegung, wie man den Herausforderungen von Klimawandel, knappen Ressourcen und drohenden Hungersnöten mit radikal neuen Wegen begegnen kann – und zwar derart, dass sich ungeahnte Chancen auftun. Lösungen wie das Integrieren von Bäumen in Ackerkulturen oder Urban Farming zeigen, dass Not erfinderisch macht, aber auch, wie Zukunftsfähigkeit Spaß machen kann!

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Der Film soll zum Denken anregen!

Wie werden wir trotz vermehrter Trockenperioden und extremer Erdölabhängigkeit unseres industriellen Agrarmodells weiterhin die Nahrungsmittelproduktion steigern können, wie es die ansteigende Weltbevölkerung eigentlich erfordert? Werden wir in Zukunft die Natur als Inspirationsquelle nutzen, um wieder effiziente, menschenfreundliche, und lokale Kreislaufsysteme zu schaffen? 

"Voices of Transition" ist aber auch ein Action-Film: Nämlich einer, der zum Handeln inspiriert!

Durch die mittlere Länge des Films - 65 Minuten - soll der Film lang genug sein, um einen Saal zu füllen, und kurz genug, um den Zuschauern nach der Vorführung Zeit für konstruktive Debatten zu bieten: So wollen wir erwirken, dass sich neue Transition-Initiativen noch im Kinosaal gründen! Pünktlich zum Kinostart am 16. Oktober, dem "Welternährungstag", wollen wir den Film in die deutschen Kinos bringen und dafür auch viele lokale Gruppen dazu aufrufen, den Film und seine Ziele mit zu bewerben.
In einem zweiten Schritt wollen wir mit dem Film ein pädagogisches Schulprojekt initiieren und mithilfe eines Kits (Film, Vortrag und Gemüsepflanzen) Jugendliche und Kinder über die im Film gezeigten Problematiken aufklären und für die Alternativen begeistern.

Unsere Zielgruppe sind Menschen, die bereits ein Bewusstsein für die Dringlichkeit der erwähnten Problematiken entwickelt haben und die sich nun aber mit umso mehr Mut den Lösungsansätzen zuwenden wollen: Wir im Projektteam wollen fehlende Puzzle-Teile und innovative Wege aufzeigen, um so große Lust auf die Gründung von Transition Town Initiativen zu machen!

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Das Filmprojekt "Voices of Transition" ist völlig unabhängig von TV und Institutionen entstanden und musste dafür aber auch bis heute mit nur sehr geringen Produktionsmitteln ausgekommen. Es ist daher auf die Partizipation von Helfern aus vielen Ländern der Welt angewiesen gewesen, die unzählige ehrenamtliche Arbeitsstunden investiert haben. Nun, nach mehr als 5 Jahren intensiverArbeit, muss das Projekt personell verstärkt werden, damit der Film professionell vertrieben werden kann und weltweit sein Publikum finden kann! Wir wollen insbesondere dafür sorgen, dass der Film auch in Ländern zu sehen sein wird, in denen die Transition-Ideen noch nicht sehr bekannt sind. Dafür brauchen wir Geldmittel!

Um Euch einen zusätzlichen Anreiz zu geben, diesem Projekt Eure Hilfe beikommen zu lassen, wollen wir 10% der Einnahmen aus dem direkten DVD-Vertrieb (über die Webseite www.voicesoftransition.org) zukünftigen Transition-Initiativen aus den Ländern des Südens spenden!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Sollte die Finanzierung erfolgreich sein, wollen wir folgendes tun:

- Untertitel in den verschiedensten Sprachen (teilweise nachträglich) finanzieren...

- eine deutsche Voice-Over Version herstellen, damit auch Menschen mit Leseschwäche den Film toll finden können! 

- ausstehende Rechnungen für den Soundmix im Tonstudio begleichen...

- Voluntäre entlohnen sowie ausstehende Rechtezahlungen tätigen...

- die Sinnwerkstatt für ihre großartige Arbeit an der Webseite entlohnen... 

- eine DVD in verschiedenen Sprachen editieren...

- Plakate und Postkarten finanzieren... 

- ein so genanntes DCP herstellen lassen, damit der Film in allen Kinosälen in HD ausgestrahlt werden kann!

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Film ist von Nils Aguilar konzipiert, produziert und realisiert worden: Nils Aguilar ist ein französisch-deutscher, im Schwabenland aufgewachsener und in Paris ausgebildeter Soziologe, der als Autodidakt zum Film gekommen ist und für Themen wie Ernährungssouveränität, urbane Landwirtschaft und die Transition-Bewegung brennt...

...zusätzlich im Boot sind seit kurzem der junge Nachwuchsproduzent Emmanuel Papin, der sich im französischsprachigen Raum auf die Suche nach Vertriebspartnern gemacht hat...

...Harald Bier, der seinen Erfahrungsschatz im Bereich Dokumentarfilmvertrieb für die Kommunikationskampagne beisteuert...

...Lotte Heerschop, die als VWL- und Politikwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Ernährungspolitik überall mithilft wo sie kann (also überall) und die Kampagne des Films mit anschiebt.

...Franziska Hoffmann, die schon länger in der Umweltbildung arbeitet und heute dem Team Expertise im Bereich NGOs bringt...

...Elgin Hertel, die nach ihrem "trockenen" Sustainability Ingenieursstudium Lust bekommen hat auf die Kommunikation von ökologischen Alternativen...

...Kathryn Werntz, die als Tausendsassa der Nachhaltigkeit auf allen Kanälen und Dimensionen kommunizieren kann: mit Musik, mit selbstproduzierten Nahrungsmitteln, mit Texten auf ihrer Muttersprache englisch!

...Maria Dacasa Rüdiger, die ihre vielen Kontakte und ihre Mehrsprachigkeit für den spanischsprachigen Raum spielen lässt... 

...und unzählige mehr, die sich im Verlauf des Projekts an verschiedenen Aufgaben beteiligt haben:
Kamera (J. Polidor), Schnitt (Nicolas Servide), Originalmusik (Elischa Kaminer), Farbkorrektur (Nicolas Contant), Soundmix (Nicolas Teichner), Sound editing (Julie Roué), Illustration (Bérengère Staron), Klärung von Rechten (Giulia Cortesi), Spende von Bildern zur Agroforstwirtschaft (Nicolas Girardin), Untertitel (Marie-Noëlle Vallet, Emilio Luque, Miguel Leal, Mariana Esteves, Silvia Ianetti), etc...

Verstoß melden

Was ist Startnext?

Startnext ist die größte Crowdfunding-Community für kreative Projekte im deutschsprachigen Raum. Filmemacher, Musiker, Journalisten, Designer, Künstler, Erfinder, Gründer und andere Kreative stellen ihre Ideen auf Startnext vor und finanzieren sie mit der direkten Unterstützung von vielen Menschen.

Hilfe/FAQ