Springe direkt zu: Navigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion | Metanavigation am Seitenende

"Ulysses oder der Zyklop und seine Nashörner"niksa eterovic

Discover projects
"Ulysses oder  der Zyklop und seine Nashörner"

ULYSSES – ein Roman des Iren James Joyce, der wunderbar bunt, traurig und verrückt ist. Wir wollen es wagen, daraus lebendige Bilder zu machen und auf der Bühne mit Leopold Bloom, dem Anzeigenvertreter und Held des Romans, durch Dublin zu wandern, in die Kneipe und zu seiner Frau ins Bett zu gehn und eine Niere mit ihm zu essen. Das Stück heißt ULYSSES oder DER ZYKLOP UND SEINE NASHÖRNER, denn wir begegnen nicht nur Trunkenbolden, schönen Frauen und Toten, sondern auch Nashörnern und Hexen.

Category: Theater
City: Berlin
Funding period: 19.10.2012, 10:30 AM to 17.12.2012, 11:59 PM    

Updates

Update from 29.10.2012

Wir proben fast täglich und tauchen immer tiefer in die teilweise ganz schön absurde Welt des James Joyce ein. Falls es jemand langweilig wäre, gibt es auch noch jede Menge Tipps für "Sekundärliteratur", so wie "Satyricon" von Fellini, den "Hamlet" von Shakespeare, natürlich "Die Nashörner" von Eugène Ionesco usw. Dass der „Ulysses“ tägliche Pflichtlektüre ist, versteht sich von selbst.

Was die Weltpremiere von „Ulysses“ betrifft, sind wir „überholt“ worden.
Genau genommen gibt es schon einige „Weltpremieren“. Da der Roman so viel Inhalt bietet, dass sich sicherlich jede Inszenierung sehr von der anderen unterscheidet, ist es wohl auch korrekt, jede Inszenierung als Weltpremiere zu bezeichnen (ein paar, die ich gefunden habe: Zürich, Dock 18, am 08.10.2012; Theater an der Wien, am 07.09.2012; Glasgow, Tron Theatre, am 21.10.12).

EINE Weltpremiere haben wir definitiv zu bieten: „ULYSSES – oder Der Zyklop und seine Nashörner“, Nikša Eterovićs Adaption des Stoffes.

What is this project all about?

ULYSSES – das dicke Buch von James Joyce, seines Zeichens irischer Schriftsteller, Weltbürger, Lebemann, heftiger Liebhaber und großer Geist, rund tausend Seiten lang und ein wunderbar bunter, trauriger, schauriger und sehr verrückter Roman. Er erzählt von einem Tag im Leben des kleinen Anzeigenverkäufers Leopold Bloom und wir – das teNTheater Berlin - haben alle Vorkehrungen getroffen, um auf der Bühne mit ihm durch Dublin zu wandern, in die Kneipe und zu seiner Frau ins Bett zu gehn, eine Niere mit ihm zu essen und nicht nur Nashörnern und Hexen zu begegnen. Das Stück heißt ULYSSES oder DER ZYKLOP UND SEINE NASHÖRNER und steht am Ende eines fünfteiligen Zyklus über James Joyce, sein Leben und sein Werk, an dem der kroatische Regisseur Nikša Eterović seit 2008 arbeitet. Die ersten vier Teile wurden mit Erfolg in Berlin, Spanien und Nepal aufgeführt, alle fünf Teile werden am 16.6.2013 im English Theatre in Berlin gezeigt werden und ULYSSES oder DER ZYKLOP UND SEINE NASHÖRNER wird dort seine Berliner Uraufführung haben. Es wird diesmal aber auch eine Dubliner Uraufführung dieses letzten Stückes im Rahmen des Joyce-Projektes geben, und zwar am Donnerstag, den 14. Februar 2013 im O’Reilly Theatre, in der Stadt der alltäglichen und wundersamen Abenteuer des Leopold Bloom.

Our Project Ulysses, the fat book by James Joyce - Irish writer, cosmopolitan, bonvivant, passionate lover and great intellect - about 1000 pages long and a wonderfully colourful, sad, eerie and completely crazy novel. It’s the story of one day in the life of the small advertising salesman Leopold Bloom and we – the teNTheater Berlin – have taken all necessary steps to walk with him through Dublin, visit the pub and his wife in bed, eat a kidney with him and meet not only rhinoceroses and witches – on the stage! The play is called ULYSSES or THE CYCLOPS AND HIS RHINOCEROSES and is the last one within a five-part cycle about James Joyce, his life and his work, which was started in 2008 by Croatian stage director Nikša Eterović. The first four parts were shown with great success in Berlin, Spain and Nepal, and we plan to perform all five parts at the English Theatre Berlin on June 16th, 2013 and there ULYSSES or THE CYCLOPS AND HIS RHINOCEROSES will have its first performance in Berlin. This time the world premiere of this part of the Joyce-Cycle will take place in Dublin on Thursday, February 14, 2013 at the O’Reilly Theatre, that is: in the town of the everyday and wondrous adventures of Leopold Bloom!

What is the project goal and who is the project for?

Die Inszenierungen aller Teile des Joyce Zyklus konzentrieren sich nicht in erster Linie auf Sprache und sind alle mindestens zweisprachig – englisch und deutsch. Sie arbeiten viel mit Bildern, Bewegung und Musik, sie zwingen keine Interpretation auf und fordern von einem Publikum nicht mehr, als Aufgeschlossenheit und Mut zu eigener Phantasie. Zielgruppe sind also alle, die neugierig sind auf lebendiges und spannendes Theater und sich auf hohem Niveau amüsieren wollen und vielleicht auch interessiert an der Welt von James Joyce.

What aims do we have and which is our target group? All plays of the Joyce-Cycle do not mainly concentrate on language and they are all at least bilingual – English and German. They always work with very expressive pictures, a lot of movement and music and they don’t force a certain kind of interpretation on the spectator and don’t ask more from the audience than open-mindedness and courage for individual imagination. So our target audience is everybody who is curious about new forms of theatre, likes high-class entertainment and – maybe – is interested in James Joyce’s world.

Why should you support this project?

In Berlin - wie überall im Lande - gehen immer mehr Theater und Projekte zu Grunde. Wir wollen uns davon nicht unterkriegen lassen und wir möchten unabhängig bleiben. Deshalb bitten wir Sie um Ihre Unterstützung! Theater ist wichtig! Kultur ist wichtig! Zudem beschäftigen wir uns mit einem Buch, von dem viele gehört haben, das aber wenige wirklich gelesen haben, denn es gilt als "unlesbar". Shakespeare oder Goethe kann man sich vielfach - vor allem in den etablierten, subventionierten Theatern - ansehen. Wir machen etwas absolut Neues, Witziges, Buntes! Keiner hat sich bis jetzt daran gewagt, aber wir schon: Weltpremiere für ULYSSES von James Joyce! Im September haben wir in Berlin mit den Proben begonnen, bisher haben wir allerdings noch keine gesicherte Finanzierung. Der Roman ist lang und voller Leben, daher ist auch unsere Crew relativ umfangreich, insgesamt sind es 16 Personen. Im Moment ist es vor allem wichtig, die Schauspielerinnen und Schauspieler möglichst schnell mit adäquaten Kostümen auszustatten – die Entwürfe dazu sind fast fertig. Aber um dies zu realisieren, benötigen wir 5200.-- €.

Why should this project be supported? In Berlin – like everywhere else in this country – more and more theatres and projects collapse. We don’t want to give up and we want to stay autonomous. Because of that we ask for your support! Theatre is important! Culture is important! Besides, our project is based on a book many people have heard of but not many have read because it’s said to be “unreadable”. Plays by Shakespeare or Goethe you can see in many theatres, mostly in mainstream ones that are state-subsidized. We are producing something new, witty and colourful! Nobody has been courageous enough to dare this up to now – we are! World Premiere for James Joyce’s ULYSSES! In September rehearsals have started in Berlin, but up to now we don’t have secured funding for our project. The novel is long and full of life, that’s why our crew is comparatively big, all in all 16 persons. Currently, it is first of all necessary to provide the actresses and actors with adequate costumes - which have already been more or less designed - as fast as possible. To realize this, we need 5200.-- €.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Falls mehr als 5200.-- € zusammenkommen, wird dieses Geld zum Erstellen des Bühnenbildes, für das Mieten von Probenräumen, für Werbung und die Herstellung eines Buches, das eine Gesamtschau unseres Joyce-Projektes enthalten wird, ausgegeben.

What will be done with the money if the funding was successful? If we get more than 5200.-- €, this money will be used for the construction of the stage design, to pay the rent for the rehearsal rooms, for advertising/marketing and the production of a book dealing with all aspects and parts of our Joyce cycle .

Who are the people behind the project?

Das teNTheater Berlin wurde 2002 von dem kroatischen Regisseur Nikša Eterović gegründet. Es arbeitet in Kooperation mit der theakademie Berlin, welche ein eingetragener Verein ist, so können wir Ihnen für Ihre Unterstützung eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung ausstellen. Das Team des teNTeather setzt sich aus unterschiedlichen Künstlern verschiedener Nationalitäten zusammen. Die meisten kennen sich schon seit ein paar Jahren und haben in verschiedenen Projekten, so auch in Teilen des Joyce-Zyklus, zusammen gearbeitet. Fast alle Schauspieler verkörpern im Laufe des Stückes auch Nashörner. Darüber hinaus spielen sie die folgenden Rollen: (Schauspieler in alphabetischer Reihenfolge

Who we are The teNTheater Berlin was founded in 2002 by the Croatian stage director Nikša Eterović and the ensemble is an international one, some of its members have known each other already for several years and have been working together in other projects, as well as in other parts of the Joyce Cycle. Our theatre works in cooperation with the theakademie Berlin, which is a registered association. Your financial support is tax deductable and you will get a receipt for it which is accepted by the tax authorities. Almost all the actors act as rhinoceroses, apart from that, their parts are as follows: Actors in alphabetical order:

(Schauspieler in alphabetischer Reihenfolge) Jorge Berges (Spanien) - Setzer, Ellington, Priester, Journalist und Trauergast - http://www.myspace.com/kimfasticks Carlo-Emanuele Esposito (Italien) - Leopold Bloom Ronan Favereau Berthelo (Frankreich) - Nanetti, Russel Jessica Luise Hellmann (Irland) - Milly - http://www.castingcallpro.com/uk/view.php?uid=351341 Thomas Huth (Deutschland) - Stephen Dedalus Dietrich Petzold (Deutschland) - Buck Mulligan, M'Coy - www.tonusarcus.de Susanna Sandvoss (Deutschland) - Mrs. Deasy, Mrs. Ochs, Hexe - www.susanna-sandvoss.de Dafni Sofianopoulu (Griechenland) - Mutter von Stephen, Redakteurin & Hexe Katrin Trostmann (Deutschland) - Molly Bloom - http://theaterkontakte.de/profil/katrin_trostmann/vita.html

Weitere Mitwirkende: Regie - Nikša Eterović - http://tentheater.de/ SpielRaum -Julia Soubbotina (Russland) - www.yuliasu.de sorgt für unsere Kostüme und hat ein Auge auf's Bühnenbild Musikalische Leitung - Dietrich Petzold (Deutschland) - www.tonusarcus.de Beratung/Buch - Mirjam Orasch (Deutschland) Dramaturgin, Anglistin Regieassistenz - Andrea Pani Laura (Peru) http://andreapanilaura.blogspot.de/

report violation