Springe direkt zu: Navigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion | Metanavigation am Seitenende

stoersender.tv mit Dieter HildebrandtStefan Hanitzsch

Discover projects
stoersender.tv mit Dieter Hildebrandt

Pelzig hat es schon immer gesagt…

…man sollte ordentlich stören !

Liebe Störer,

herzlich willkommen an alle neuen Fans und an alle neuen Unterstützer ! Vielen Dank für Euer Engagement und für Euer Vertrauen !

Ihr seid schon dabei, praktisch mittendrin - lasst andere nicht außen vor, von denen Ihr wisst oder wenigstens ahnt, dass sie auch die Nase voll haben von dem Wahnsinn, der überall vor sich hin wütet; dass sie ein bisschen mitmischen wollen beim Störsender.

Schickt Ihnen diese Mail oder den Link zu dem schönen Clip mit Frank-Markus Barwasser alias Erwin Pelzig. Bei der Gelegenheit könnt Ihr ruhig erwähnen, dass die Kampagne noch bis 10. Februar läuft, und dass alle ihr Geld zurückbekommen, wenn es nicht klappt. (Alle, die das jetzt schon 1001 Mal gehört haben, mögen mir das bitte 1000 Mal nachsehen).

Vielen Dank an alle, die bei der Flyer-Aktion mitmachen und gerade Flyer für den schönen Störsender verteilen oder noch darauf warten, dass die Dinger endlich einfliegen - alle sind in der Luft, kann also nicht mehr lang dauern !

Herzliche Grüße! Stefan

Stefan Hanitzsc...

Huso huso Was der Pelzig wohl zum Störfall der Woche sagt? Das Fränkische ist ja auf die Suffix "lein" angewiesen, jetzt werden die "Negerlein" aus den Kinderbüchern von Ottfried Preussler ersatzlos gestrichen, damit die zarten Kindeseelen nicht von Klischees verseucht werden. Dass Kinder Bazillen brauchen, um ein gesundes Immunsystem zu entwickeln, spielt bei der Sprache anscheinend keine Rolle. Dass sie Negerlein nicht mehr sagen, heisst ja noch lange nicht, dass sie sie später nicht hauen... politisch korrekte Sprachhygiene macht sauber, aber eben nur öberflächlich.

09.01.2013, 10:35 AM

A.Günther der Pelzig hat sich schon in der Anstalt als scharfes Züng"lein" herausgeputzt. Ich durfte ihn da mehrmals live erleben. Wenn er im Störsender noch den (bisher von Redakteuren verhinderten)Turbo einschaltet, dann Gnade den Gestörten!

09.01.2013, 06:49 PM

Michael Fabian Mir würde ein Pelzig-Blog schon genügen. Was schreiben sich die unbekannten Bloger doch die Finger krumm - es nimmt kein Mensch zur Kenntniss - wie Pelzig so schön sagt: Ich bewirke eh nix, da möcht ich dann wenigstens stören. Nun - er bewirkt wenigstens seinen urpersönlichen Lebensunterhalt, und er tröstes uns oft über die Tristesse hinweg, ihm zuzuhören oder ihn zu sehen und zu hören ist ein kleines Zeitfenster Scheinwelt vom besten. Der Schein dabei ist, man glaubt kurz es würde aufrütteln, nur wenn wir Mob dann bei der Pointe über unsere Dummheit unsere Dummheit regelmäßig lauthals beklatschen, auf den Knopf dürcken am Ende der Sendung - oder den saal verlassen und fluggs wie die Idioten weitermachen, dann kommt die Welt wieder ohne Schein daher. http://oberham.wordpress.com/2013/01/11/das-volkspaar-merkel-steinbruck-2-0/#comment-336

14.01.2013, 11:13 AM

bürgersicht (von wegen, unbekannte Bloger nimmt keiner zur Kenntnis) Steigern wir den Unterhaltungswert in Bayern.

Der Wähler, ein zunehmend flatterhaftes Wesen? Die bisherigen Landtagswahlen in Bayern verweigern sich dieser Annahme. Der seit Tagen von der SPD gesundbeterisch benannte „Drei-Prozent-Swing“ hätte jedoch das Zeug dazu, zumindest partielle Flatterhaftigkeit in Bayern nachzuweisen.

Idealtypische Annahme dabei: Eine sachbezogene, rein politisch motivierte Umorientierung innerhalb der Swing-Bandbreite.

Um diesen Swing zu bedienen, muss die Opposition dicke Bretter bohren. Wo findet man sie, die dafür notwendige große Zahl mündiger, zur Reflexion fähigen Bürger? (Eventuell bin ich etwas blauäugig, hatte ich doch mit schnellerer Euphorie in Form von Unterstützerzahlungen für den „Störsender“ gerechnet)

Ginge es nicht einfacher, das politische Bayern etwas durcheinander zu wirbeln?

Ein vielversprechender Ansatz dafür wäre es, einen besser in die Zeit passenden Weg aufzuzeigen, der politische Willensbildung völlig außer Acht lässt, dafür aber den überbordenden Willen zur Unterhaltung berücksichtigt. „Scripted Reality“, Katzenberger, Bohlen und Co., selbst das Dschungelcamp könnte bei einem Ausscheiden der CSU aus der Regierungsverantwortung einpacken.

Man muss es nur beschreiben, das große Polit- Kino nach einer Wahlnacht im September 2013. „Bürgersicht.de“ hat es getan. „Warum die CSU im Herbst in die Opposition sollte" - http://bürgersicht.de/?p=16669

14.01.2013, 01:18 PM

Gerhard Baral Das KULTURHAUS OSTERFELD/ Pforzheim sammelt weiter und wir unterstützen mit allen Mitteln das Projekt bis zum Erfolg ! Das schaffen wir alle gemeinsam ! Wir gehen auf Sendung mit allen Freunden des STOERSENDERS.TV

14.01.2013, 09:45 PM

Marianne Holitschko seit wann kann Pelzig Hochdeutsch?

07.03.2013, 05:50 PM
Please wait ...
Verstoß melden