Springe direkt zu: Navigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion | Metanavigation am Seitenende

Flashmobs gegen die NSA - Gemeinsam für Edward SnowdenGerd Holsmölle

Discover projects
Flashmobs gegen die NSA  -  Gemeinsam für Edward Snowden

Seine größte Angst war, dass nichts passiert. Und es ist bisher nicht viel passiert, wir werden genau so ausgespäht wie vor einem Jahr. Deshalb möchte ich Flashmobs veranstalten, gegen die NSA und deren grenzenlose Ausspähung unserer Daten. Und für Edward Snowden und seinen fast aussichtslosen Kampf um ein neues Leben in Freiheit. Und nenne sie Snowmobs! Kommt vorbei auf den Marktplätzen der Republik, singt, tanzt, und zieht euch was Nettes an, denn ihr werdet beobachtet, von unseren Kameras.

Category Music
City: Berlin
Funding period: 24.07.2014, 09:29 AM to 25.09.2014, 11:59 PM    
Realisation period: Herbst 2014

What is this project all about?

Zuallererst geht es um Protest! Gegen die massenhafte Ausspähung unserer Daten. Die meisten Menschen denken, dass wir ohnehin machtlos sind gegen die Geheimdienste. Und die Bundesregierung bewegt sich momentan (Mitte Juli) leider in die falsche Richtung, lenkt durch ihren Aktionismus wegen der Spione, die beim BND und im Verteidigungsministerium enttarnt wurden, vom eigentlichen Thema ab. Was ja möglicherweise gewollt ist. Deshalb möchte ich im Herbst diese Snowmobs veranstalten, weil ich 100% sicher bin, dass wir auch dann noch hier im eigenen Land von fremden Geheimdiensten, vor allem von der NSA, überwacht werden.
Bei diesen Snowmobs darf sich verkleidet, getanzt und gesungen werden, dazu gibt es einen passenden Song namens "Mr. Whistlesnow", den ich im letzten Sommer geschrieben habe, als Edward Snowden diese unglaubliche Geschichte aufgedeckt hat.

Du kannst also einen Snowmob buchen in einer der großen deutschen Städte oder in Wien und bekommst als Dankeschön verschiedene Remix-Versionen dieses Songs. Falls in der jeweiligen Stadt, für die es rechts die Dankeschöns gibt, mindestens 31 Leute mitmachen, die dann per Mail Bescheid bekommen, wann und wo genau der Snowmob stattfindet, geht es los. Du kannst dann natürlich auch deine Freunde einladen, wenn sie Lust haben, dabei zu sein. Falls es weniger als 31 Beteiligte in einer Stadt werden, haben diejenigen, die dort einen Snowmob gebucht haben, die Wahl. Entweder sie bekommen ihre acht Euro zurück oder möchten die Musik haben. Wieso 31 ? Ganz einfach deshalb, weil Edward Snowden 31 Jahre alt ist.

Der Song soll unter anderem, aber vor allem mit Hilfe der Snowmobber neu vertont werden:

  • Die Refrains (NSA...go away) und die Bridge (Communication...has to be free) sollen von möglichst vielen Menschen gesungen werden, die sich mit mir bei den Snowmobs treffen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, mich mit meinem Team an private Orte einzuladen, zu Partys, zu deinem eigenen Chor, oder zu sonstigen Events, um dort dann einen weiteren Snowmob zu veranstalten.
  • Die Infotexte im Song über die NSA-Praktiken, die Edward Snowden aufgedeckt hat, könnten von bekannten Schauspielern oder Künstlern übernommen werden, hier böte sich natürlich auch eine deutsche Übersetzung an bzw. eigene Statements zum Thema.
  • Die beiden Gesangspassagen, die quasi im Namen von Edward Snowden gesungen werden (Come on take me home… / I have uncovered a massive breach of the law...), sollen von einem bekannten Sänger oder einer Sängerin übernommen werden.
  • Und es werden Musiker eingeladen, bei den Instrumentalaufnahmen mitzuwirken.

Sämtliche Aktionen werden gefilmt, die Aufnahmen werden für den Song und ein Musikvideo verwendet.

Bei den Snowmobs möchten wir auch Interviews führen, die Aktionen mit einer weiteren Kamera beobachten und diese Aufnahmen für eine Doku über das Projekt verwenden.

Sämtliche entstandenen Produkte sollen dann möglichst effektiv über verschiedene Kanäle wie Internet, Radio, TV, kommuniziert werden.

What is the project goal and who is the project for?

Ziel der Aktion ist zu demonstrieren, dass ...

  • wir alle (die Zielgruppe) es uns nicht länger gefallen lassen, wie mit unseren Daten umgegangen wird.
  • wir nichts dagegen haben, wenn Edward Snowden nach Deutschland kommen möchte und hier politisches Asyl beantragt.
  • wir möchten, dass die NSA sich hier aus Deutschland komplett verabschiedet, weil sie hier momentan alles und jeden (bis auf die Kanzlerin vielleicht) ausspäht oder zumindest die Möglichkeit dazu hat.
  • Protest auch Spaß machen kann, insbesondere gegen einen unsichtbaren Gegner.

Why should you support this project?

Weil jede Aktion gegen NSA, BND, GCHQ und wie sie alle heißen, eine gute Aktion ist!

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Das Geld wird benötigt für die Realisierung der verschiedenen bundesweiten Aktionen, bei denen sich die Snowmobber treffen, vornehmlich für die Bezahlung meiner Crew plus Reisekosten, die Erstellung der Doku, etc. Sollte das Fundingziel überschritten werden, können wir mehr und bessere Technik verwenden und weitere Ideen wie Aufnahmen sich beteiligender Sänger, Musiker, Schauspieler, Künstler etc. verwirklichen.

Who are the people behind the project?

Gerd Holsmölle, siehe "Starter" rechts unter den Dankeschöns. Keine Partei, keine NGO, einfach nur ich. Und ich bin auch nicht großartig vernetzt, daher klappt das vielleicht auch nicht mit der Finanzierung, es sei denn, diejenigen, die Lust haben auf solch einen Snowmob, mobilisieren ihrerseits Freunde und Bekannte. Und die mobilisieren am besten auch ihre Freunde und so weiter. Wozu gibt es denn Facebook, Twitter & Co? Und wenn es sich herumspricht, wer weiß schon was passiert? Flashmobs sind eben unkalkulierbar. Und lustig. Und ...

Außerdem ist Mitmobben sozusagen oberste Weltbürgerpflicht. Denn es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder sie kriegen uns alle, oder wir legen sie an die kurze Leine…

report violation