Springe direkt zu: Navigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion | Metanavigation am Seitenende

Rubberducks - Ein wahres RoadmovieOle Zapatka

Discover projects
Rubberducks - Ein wahres Roadmovie

No GPS, no highways, no bullshit. This film is about a true adventure turning six strangers into lifelong friends as they dare to take three beat-up cars 6000kms from the beautiful mountains of the Allgäu in Germany to the tip of the Caspian Sea in Azerbijan.
Team Rubberduck is one of 111 Teams undertaking the Allgäu-Orient-Rallye 2012. Their epic goal consists of somehow making it to the finish line in Baku in order to donate the cars to local charity.

Category Movie / Video
City: Hamburg
Funding period: 14.02.2014, 09:44 AM to 29.03.2014, 11:59 PM    

What is this project all about?

Team Rubberduck is one of 111 Teams undertaking the Allgäu-Orient-Rallye 2012. Their epic goal consists of somehow making it to the finish line in Baku, never mind actually winning, in order to donate their cars to local charity. The ‘beautiful’ old cars, two Opel and a Volvo, are barely worth the petrol that’s in the tank. GPS systems, hotels and highways are not allowed – who needs that anyway when trying to navigate 10 countries without speaking the local language?
We shot the entire journey in HD. What’s the point of travelling and experiencing wonderful adventures, seeing breathtaking landscapes and meeting the most wonderful people along the way if you cannot truly share the experience?
So let us show you the pure joy and adventure of a trip that changed us all for the better – we can’t wait!

DEUTSCH:
Wir, das Team "Rubberduck" ist eines der 111 Teams, die an der Allgäu-Orient-Rallye 2012 teilgenommen haben. Nicht, um am Schnellsten im Ziel in Baku zu sein, sondern um es überhaupt dorthin zu schaffen, damit die Wagen für einen guten Zweck gespendet werden können. Die Autos, zwei Opel und ein Volvo, sind kaum noch 1000 Euro wert. Wegweisende GPS-Hilfe ist verboten. Nur auf Nebenstrecken, mit Straßenkarten und dem besagten Finger im Wind, durchquert das Team zehn Länder.
Wir haben die ganze Reise mit der Kamera dokumentiert. Der Teaser soll Euch davon überzeugen, dass man aus den ca. 50 gedrehten Stunden Material eine unterhaltsame Reisedokumentation schneiden kann.
Denn wir wollen sie teilen, diese unglaublichen Erlebnisse, die einmaligen Eindrücke, die überbordende Gastfreundschaft, die intensiven Gespräche, die atemberaubenden Ausblicke, den großen Spaß und die Reise, die uns alle verändert hat.

What is the project goal and who is the project for?

At first we need a finished Film or at least a rough cut. Then we can find more money and/or a TV station broadcasting our adventure.
This project is for everybody interested in foreign cultures, beautiful landscapes and people in general. BLABLABLA.

DEUTSCH:
Zunächst brauchen wir einen fertigen Film oder zumindest einen aussagekräftigen Rohschnitt. Denn mit ihm können wir Fernsehsender überzeugen, den Film einem grösseren Publikum zu zeigen.
Zielgruppe sind vor allem reisebegeisterte 1 - 100jährige, die Interesse an fremden Kulturen und Ländern haben. Aber auch Autobegeisterte Sportfreunde werden auf ihre Kosten kommen.

Why should you support this project?

Weil man mit ein paar Euro bei der Herstellung eines richtigen Films teilhaben kann und dazu beiträgt, dass diese schöne Geschichte wirklich erzählt wird.

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Wir bezahlen einen Profi-Cutter, damit wir aus den 50 Stunden Material einen fertigen Film herstellen.
Unter unserer Regie wird er oder sie ca. 4-5 Wochen arbeiten müssen, um zunächst das Material zu sichten und zu katalogisieren, und dann einen ca. 45-minütigen Film zu schneiden.

Who are the people behind the project?

Kameramann, Ideengeber und Teaser-Cutter Ole aus Hamburg + Redakteurin Anna aus Hamburg sind die beiden Filmprofis an Bord. Sie sind bei der Rallye natürlich auch gefahren, wobei Ole meistens mit der Kamera oder dem Computer beschäftigt war. Anna ist im wahren Leben Redakteurin für TV-Beiträge.
Die anderen vier sind nicht minder wichtig:
Da wäre Stephan, Unternehmer mit Wohnsitz in London und USA. Er hatte die Idee für das Mitfahren bei der Rallye. ohne ihn hätten wir den Film nie gedreht.
Er hat dann locker seine Cousine Hanna aus Berlin ins Boot geholt. Sie ist Innendesignerin.
Ausserdem natürlich die beiden Österreicher Eric und Yosef aus Wien. Eric ist ein alter Schulfreund von Stephan und ist ständig in der Welt unterwegs um neue Start-Ups zu gründen - einige sogar mit Erfolg. Yosef hat kurzfristig einen weiteren Freund von Stephan ersetzt und stellte sich als Glücksgriff heraus. Sein persönliches Glück hatte Grenzen, zumindest bei unserem Abenteuer. Im Teaser nicht zu sehen: die Folgen seines Autounfalls. Ein paar Brüche waren das schon - aber Yosef hat seine gute Laune nie verloren.

report violation