MR. WOODChristoph Eder

Projekte
MR. WOOD

"MR. WOOD" ist der Abschlussfilm von Christoph Eder an der Bauhaus-Universität Weimar. In dem ca. 30 minütigen Dokumentarfilm über Andreas Schützenberger geht es um Selbstverwirklichung, Leidenschaft, Skateboarding und dem Wunsch nach Heimkehr.

Kategorie: Film / Video
Stadt: Weimar
Finanzierungszeitraum: 04.11.2013, 14:47 Uhr bis 20.12.2013, 23:59 Uhr

Worum geht es in diesem Projekt?

Er versenkt eine Million Schrauben pro Jahr, reist durch die ganze Welt und verknüpfte vor 20 Jahren seine größte Leidenschaft mit seinem Beruf. Andreas Schützenberger ist der erfolgreichste Skateboardrampenbauer Europas, ein heißblütiger Unternehmer und perfektionistischer Handwerker.
Der Film zeigt seine turbulente Lebensgeschichte - von einer bewegten Kindheit in Passau, über die Entdeckung seiner Begeisterung für Skateboarding bis hin zur Realisierung seines großen Traums.
„MR. WOOD" ist ein ehrlicher und emotionaler Dokumentarfilm über Selbstverwirklichung, Leidenschaft, Skateboarding und dem Wunsch nach Heimkehr.

„MR. WOOD” ist mein Bachelor-Abschlussfilm im Studiengang Medienkunst/Mediengestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar. Die Stoffentwicklung zum Projekt erfolgte im Rahmen des TP2-Talentpool 2012/13, dem Qualifizierungsprogramm für junge Filmemacher aus Mitteldeutschland.

MR. WOOD / Dokumentarfilm / ca. 30 Min. / Deutsch, Englisch

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel ist die Realisierung des Films bis zum Herbst 2014. Sicher sind bereits zwei Kino-Premieren und die Produktion von DVDs. Geplant ist außerdem die Auswertung auf nationalen und internationalen Film-Festivals, sowie Screenings auf diversen Events rundum das Thema Skateboarding. Im Idealfall finden wir einen Sender, der „MR. WOOD” ausstrahlt und für ein breites Publikum sichtbar macht.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

„Weil’s geil ist. Genauso wie’n Stück Holz”, würde vermutlich MR. WOOD sagen! Werde Teil eines Projekts, in dem viel Herzblut und Liebe zum Film steckt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Afghanistan, Russland, Montpellier, Berlin, Passau - unser Protagonist ist überall auf der Welt unterwegs, um Skateparks zu bauen. Und an Orte wie diese wollen wir ihn begleiten! Ein Teil des Geldes geht deshalb für Reise-, Verpflegungs- und Übernachtungskosten der Filmcrew drauf. Dazu kommen die Kosten für die Postproduktion (Schnitt, Sounddesign, Farbkorrektur etc.) und die Ausleihe von Kamera- und Tontechnik. Natürlich wollen wir auch eine gebührende Premiere auf die Beine stellen und DVDs produzieren!

Die Phase der Stoffentwicklung, Recherche und der ersten Drehs konnte zum Teil durch eine Finanzierung der Bauhaus-Universität Weimar und des Vereins AKKU e.V. getragen werden. Um das viel versprechende Projekt zu einem guten Film mit Reichweite reifen zu lassen, brauchen wir allerdings eure Hilfe!

Übrigens: Wenn wir die erforderliche Summe nicht erreichen, erhält jeder Unterstützer sein Geld zurück. Es wird von startnext zurückgebucht.

Wer steht hinter dem Projekt?

Ich bin seit zwölf Jahren auf dem Skateboard unterwegs und habe fast genauso lange die Kamera dabei. Mit dem Beginn meines Studiums an der Bauhaus-Universität in Weimar traf ich auf meinen mittlerweile guten Freund Clemens Beier, der nicht nur leidenschaftlich gern Drehbücher schreibt, sondern auch ein sehr guter Kameramann ist. Patrick Richter beeindruckte mich besonders mit seinem Film “Neununddreißig”, mit dem er den nationalen Wettbewerb bei den diesjährigen Kurzfilmtagen in Oberhausen gewann und nun für den Schnitt von „MR. WOOD” verantwortlich ist. Im Norden Deutschlands unterstützen uns Kameramann Markus Kreuzwirth aus Hamburg, der für uns die Bilder in Afghanistan gedreht hat, und Johann Niegl, Student an der HfMT Hamburg, der die Musik für den Film komponieren und produzieren wird. Um das Sounddesign kümmert sich Friedhelm Mund. Der Mann hinter dem Design von „MR. WOOD” ist Erwin Lorenz, frisch gebackener Bachelor of Fine Arts, der schon Erfahrungen bei Scholz & Friends in Berlin sammeln konnte. Komplettiert wird das Team durch Katharina Meißner und Juliane Seeber, die sich um die Produktion sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit kümmern.

Crew:
Christoph Eder (Autor und Regisseur)
Clemens Beier (Bildgestaltung)
Patrick Richter (Montage) http://mauerfuchs.blogspot.de/
Markus Kreuzwirth (zweite Kamera)
Johann Niegl (Musik)
Friedhelm Mund (Sounddesign) http://friedhelmmund.de/
Erwin Lorenz (Grafik-, Titel- und Webdesign) http://erwinlorenz.de
Katharina Meißner, Juliane Seeber (Produktion)

Verstoß melden

Was ist Startnext?

Startnext ist die größte Crowdfunding-Community für kreative Projekte im deutschsprachigen Raum. Filmemacher, Musiker, Journalisten, Designer, Künstler, Erfinder, Gründer und andere Kreative stellen ihre Ideen auf Startnext vor und finanzieren sie mit der direkten Unterstützung von vielen Menschen.

Hilfe/FAQ