Fuchsbau | Plattform urbaner KulturChristoffer Horlitz

Projekte
Fuchsbau | Plattform urbaner Kultur

Das Fuchsbau Festival gibt Hannovers junger Kreativszene ein Gesicht: Urbane Kunst - eingebunden in eine aufsehenerregende Location, begleitet von ausgefuchsten Kultur- und Klubevents, ein Wochenende.

Helft mit, diese Vision zu verwirklichen, indem Ihr Unterstützer des Fuchsbaus werdet!

Kategorie: Musik
Stadt: Hannover
Finanzierungszeitraum: 19.06.2012, 10:42 Uhr bis 30.07.2012, 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum:

Updates

Update vom 04.08.2013

Abermals vereint das Fuchsbau Festival urbane Kunst und elektronische Musik. Ein Gutshof, umgeben von Wald und Wiesen, wird vom 16. - 18. August zum Festivalgelände. DJs, Urban-Art-Künstler, Bands, Poetry Slammer und Autoren treffen aufeinander.

Das Fuchsbau Festival zählt zu den kleinen und gemütlichen. Lage und Programm machen es jedoch einzigartig. Es findet auf einem Gutshof mit grünen Wiesen und Schwimmbecken direkt bei Hannover statt und bietet drei Tage lang Musik, Kunst, Kultur, Party und Camping. Im August begegnen sich wieder junge Kreative jeglicher Kunstform.

Zu den musikalischen Höhepunkten zählen House-Legende Move D, Marbert Rocels Elektropop und Jan Blomqvist vom Label Stil Vor Talent. Techno-Wunderkind Etnik und Falscher Hase aus Frankfurt sind ebenso bestätigt. Im künstlerischen Programm werden Leckerbissen der hannöverschen Street- und Urban Art Szene gezeigt. Auch die Hauptstadt ist vertreten, zum Beispiel mit dem Klebe-Duo Tape Over und Bosso Fataka. Renommierte Autoren wie Wolfram Lotz, repräsentieren die Literaturszene. Lotz ist Nachwuchsautor des Jahres der Zeitschrift theater heute. Das Rahmenprogramm bilden Poetry Slams, Workshops, Diskussionsrunden, Kurz- und Spielfilme kuratiert vom Favourites Film Festival Berlin, Festivalphilosophen sowie leckeres Essen.

Mit Kunst, Live-Visuals und Dekoration erwecken Art-Kollektive die Wiesen, Terrassen und Gebäude auf dem Festivalgelände zum Leben. Darunter ist Eule, die bekannteste Crew der Leipziger Open Air- Szene.

Tickets für das Festival sind unter www.fuchsbau-festival.de erhältlich, sowie in regionalen Vorverkaufsstellen in Hannover, Hamburg, Hildesheim, Göttingen und Leipzig.

Worum geht es in diesem Projekt?

Kunst & Kultur & Klub.

Diesen Sommer, möchten wir einen Ort in Hannover schaffen, der uns in der dortigen Kulturlandschaft fehlt.

Für die Dauer von drei Tagen werden wir ein altes Freibad in eine außergewöhnliche Plattform für urbane Kultur verwandeln. Unbekannten jungen Künstlern wird die Möglichkeit geboten, ihre Werke in einer spannenden Umgebung auszustellen, die sie selber mitgestalten und erschaffen. Bilder, Installationen und Fotos, die sich durch ihren Urban Art-Hintergrund auszeichnen, werden dort zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Der Veranstaltungsort soll zudem eine Bühne für Konzerte, Poetry Slams, Improshows und andere ausgefallene Ideen bieten – Ideen, die an Orten, wo ein seriöses Image oder langfristiger Profit im Vordergrund stehen, nicht denk- und umsetzbar sind.

Die Events werden durch die Thematik Junge Kunst und Auseinandersetzung mit Stadtleben und Umwelt verbunden. Dazu sollen einerseits Diskussionsrunden und andererseits die Initiative an sich, als Ausdruck einer anderen Mentalität beitragen.

Der Fuchsbau wird auch abends seine Pforten öffnen und zu sympathischen und phantasievollen Partys einladen, die sich vom sonstigen Nachtleben in Hannover abheben: mit ausgefuchsten Ideen und so wenig Ernsthaftigkeit wie möglich.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir wollen die Aufmerksamkeit auf eine andere Kulturszene in Hannover lenken: Jünger, Spontaner, Freier, Kreativer.

Der Fuchsbau ist eine im Stadtraum einzigartige soziokulturelle Initiative dieser Größenordnung, die nur von jungen Menschen durchgeführt wird. Wir wollen einen Akzent setzen für ein offeneres Hannover, das sich Jugendkulturen nicht verschließt, sondern diese unterstützt. Die Idee ist, während des Events und darüber hinaus, nachhaltige Impulse zu erzeugen, die Jugendliche dazu zu bewegen sich mit ihrer Stadt auseinanderzusetzen und sie mitzugestalten. Trotz seiner breiten Universitätslandschaft und zahlenmäßig herausragenden Menge an Studenten, wird Hannover nicht als die kreative und ideenreiche Studentenstadt wahrgenommen, die sie ist.

Das Festival ist all denen gewidmet, die eine lockere und phantasievolle Konfrontation von Kunst, Kultur und Amüsement im eigenen urbanen Kontext suchen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Werde zum Kunst-Mäzen, zum Kulturförderer, zum Visionär!

- Weil wir non-kommerziell arbeiten und keinen Gewinn aus diesem Projekt ziehen!
- Weil du jetzt schon gespannt bist, wie dieses Projekt umgesetzt wird!
- Weil du für dein Geld einen Gegenwert bekommst – um euch für eure Mühe zu entlohnen haben wir uns eine Menge fantasievoller Dankeschöns ausgedacht, die wir in unserem Projektblog ausführlich vorstellen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Nur Gutes!

Das Geld, das wir durch das Crowdfunding erhalten, soll speziell in folgende Punkte investiert werden:
- Das Künstlerbudget - mit diesem wollen wir den Ausstellern ermöglichen Ihre Werke umzusetzen; das beinhaltet unter anderem Farben, Arbeitsmaterialien, Druckkosten für Fotografien und Transportkosten
- Der Aufbau der Location – hierzu gehören Materialien wie vielvielviel Holz, Licht und Soundsystem und Dekoration
- Werbung- und Öffentlichkeitsarbeit – um auch außerhalb von Social Media genügend Interessierte zu erreichen müssen Plakate, Flyer und Programmhefte finanziert werden

Mit Eurem Beitrag wären wichtige Teile der Projektkosten gedeckt und dessen Realisierung somit sichergestellt. Für jedes Mehr an erhaltenen Beiträgen verwirklichen wir auch mehr. Wie wir uns das vorstellen, erfahrt Ihr in den nächsten Wochen an dieser Stelle. Werdet einfach Fan!

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind anders. Weil hier nicht die üblichen Verdächtigen aus Hannovers Kreativszene am Werke sind, sondern frische junge Gesichter mit neuen originellen Ideen.

Hinter dem Projekt stehen circa ein Dutzend Personen im Alter von 18 bis 25 Jahren, die fast ausnahmslos kulturelle Erfahrung mitbringen oder momentan in künstlerischen Studiengängen eingeschrieben sind.

Wir freuen uns über Deine Unterstützung
deine Fuchsbauer!

> Wenn du selber ein kreative Kopf bist, dann melde dich bei uns und engagiere dich auch!<

Verstoß melden

Was ist Startnext?

Startnext ist die größte Crowdfunding-Community für kreative Projekte im deutschsprachigen Raum. Filmemacher, Musiker, Journalisten, Designer, Künstler, Erfinder, Gründer und andere Kreative stellen ihre Ideen auf Startnext vor und finanzieren sie mit der direkten Unterstützung von vielen Menschen.

Hilfe/FAQ