Springe direkt zu: Navigation | Inhaltsbereich | Suchfunktion | Metanavigation am Seitenende

"Everything amazing - nobody happy" Kurzdoku Malerei Julia BenzJulia Benz

Discover projects
"Everything amazing - nobody happy" Kurzdoku Malerei Julia Benz

Der Prozess, die Malerei und was passiert eigentlich vor der vollendeten Arbeit? Ich bin eine junge Malerin und lebe seit zwei Jahren in Berlin. Vorher habe ich an der Kunstakademie in Düsseldorf studiert und arbeite nun in der Hauptstadt als freischaffende Künstlerin. Das ist nicht nur mein Leben, sondern auch Mittelpunkt. Nach einigen Ausstellungen außerhalb der Hauptstadt, bereite ich meine erste Ausstellung in Berlin im Urban Spree vor. Eine Person, eine Ausstellung und das Dazwischen.

Category Movie / Video
City: Berlin
Funding period: 07.11.2013, 08:35 AM to 29.11.2013, 11:59 PM    

What is this project all about?

Zusammen mit den Jungs von Editude Pictures möchte ich die Vorbereitungen auf meine erste Einzelausstellung im Urban Spree Ende diesen Jahres filmisch dokumentieren. Im Zentrum dieses Kurzfilms werden die wenigen Wochen vor der Vernissage stehen. Vorallem in den Momenten, in denen nicht alles glatt läuft, in denen die Selbstzweifel Überhand nehmen, wird mich die Kamera begleiten und so ein intensives Portrait meines Schaffensprozesses zeichnen. Gerade im kreativen Spannungsfeld Berlin herrscht ein immenser Druck auf junge Künstler, doch nur selten wird der rote Vorhang zur Seite geschoben und ein genauer Blick auf den kreativen Schaffensprozess geworfen, zu dem Frustration und Kampf unweigerlich dazugehören. Dieser Film soll diesen ominösen Deckmantel lüften!

Dabei geht es darum, dass nicht immer alles glatt läuft, sondern um die Momente zwischen dem Beginn und dem Ende der fertigen Arbeit. Es geht um die Momente die mitten im Prozess hervor kommen, wenn die Selbstzweifel kommen, die nunmal zum Dasein eines Künstlers gehören. Weiter geht es um das Lernen sich zu positionieren, gerade als junger Künstler. Zu zeigen, was alles damit zusammen hängt und was einen beschäftigt. Die wenigsten reden darüber und zeigen offen, was hinter einer fertigen Arbeit, oder einer vollendeten Ausstellung steckt. Berlin ist heute noch spannend für viele Künstler und Kunstaffine und wir wollen die junge Kunstszene in der Hauptstadt nach Außen tragen und zeigen, was passiert.

What is the project goal and who is the project for?

Warum ein Film?
Dazu muss ich zuerst kurz etwas über meinen künstlerischen Background sagen: Ich habe eine klassische Ausbildung an in meinem Fall Kunstakademien erlebt und lebe und arbeite in meinem Berliner Umfeld hauptsächlich in der Urbanen Szene. Das bedeutet, das mein näheres Umfeld hauptsächlich aus Urban Artist und Illustratoren besteht und ich mich sehr „dazwischen“ sehe. Also zwischen der klassischen Kunst und der neuen Urban Art. Besonders die Urban Artists zeichnen sich dadurch aus, dass sie ihre Arbeit dokumentieren, sodass viele Leute in Form eines Videos dabei zuschauen können, wie eine Wand entsteht. Ich möchte nun dieses Projekt starten, um nicht nur zu zeigen, wie es aussieht, wenn ein Bild entsteht, sondern auch, was eigentlich währenddessen so passiert, im Kopf, mit der Hand und dem ganzen Prozess drumherum.
Das Arbeiten als Künstler und das Leben als Künstler sind Bereiche, von denen die wenigsten einen Einblick erlangen können und unter Künstlern auch am wenigsten drüber gesprochen wird. Speziell dabei meine ich der K(r)ampf während dem Schaffensprozess. Ich will diesen nach außen tragen und euch erzählen, was bei mir so passiert, während ich die Ausstellung im Urban Spree vorbereite. Ich will, dass die Kamera da ist, wenn es NICHT läuft, wenn man es als Maler gerade kaum noch aushalten kann, sich die Leinwand überhaupt anzuschauen und wenn die Ängste kommen. Ihr sollt dabei sein, wenn nicht alles „amazing“ ist und der Kampf los geht. Der Kampf auf der Leinwand und im Kopf. Und, was am Ende dabei herauskommt.

Why should you support this project?

Der künstlerische Prozess ist kompliziert und umfangreich und dadurch für viele Betrachter der Werke nur selten nachvollziehbar. Dieser Kurzfilm wird einen nie da gewesenen Einblick in das Innenleben einer Kunst-Schaffenden geben und eine aufreibende Gratwanderung zwischen Frust und Freude in den entscheidenden Tagen vor der ersten Einzelausstellung portraitieren. Also, seid dabei!

How will we use the money if the project is successfully funded? 

Damit wir diesen Film nicht nur inhaltlich, sondern auch auf der optischen Ebene hochwertig gestalten können, brauchen wir ein kleines Taschengeld. Die Einnahmen werden vor allem für die Miete von Film-Equipment wie Kamera-Objektiven, Stativen, Kränen und Spezial-Kameras verwendet, die dem fertigen Produkt den nötigen Feinschliff verleihen werden.

Who are the people behind the project?

Julia Benz (Malerei) und Editude Pictures (Film), Andreas Lamoth und Frederic Leitzke und Urban Spree
http://www.juliabenz.de
http://www.urbanspree.com/
http://www.editudepictures.de/

report violation