Culinary Misfits - der LadenLea & Tanja

Projekte
Culinary Misfits - der Laden

Culinary Misfits setzt sich ein für eine nachhaltige Esskultur. Mit dem Hintergrund, dass fast die Hälfte der Ernte aufgrund von ungewöhnlicher Form und Größe auf den Feldern zurückbleibt, starteten wir mit Herzblut unsere Initiative in Berlin Kreuzberg. Aus unserem mobilen Bio-Catering soll nun ein Ladengeschäft entstehen, in dem wir selbst kochen und eigens hergestellte kulinarische Produkte vertreiben, aber natürlich auch eine Auswahl der Misfits zum Kauf ermöglichen.

Kategorie: Event
Stadt: Berlin
Finanzierungszeitraum: 05.10.2012, 14:28 Uhr bis 14.12.2012, 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum:

Worum geht es in diesem Projekt?

Culinary Misfits gestaltet eine nachhaltige Esskultur. Wir retten nicht nur Gemüse, welches sonst unterpflügt, an Tiere verfüttert oder entsorgt werden würde, sondern präsentieren die natürliche Vielfalt vom regionalen Acker rund um Berlin.

"Misfits" sind natürliche Sonderlinge wie krumme Gurken oder dreibeinige Möhrchen, die bisher keine Wertschätzung in der Gesellschaft erfahren haben und deshalb keine Verwendung im Handel finden. Die Eigenart unserer Schätze zeichnet sich durch unperfektes Äußerliches und natürliche Vielfalt aus. Neben den zurückgelassenen Feldfrüchten möchten wir genauso vergessene alte Sorten wie z.B. Wildkräuter wieder auf den Teller zaubern.

Die ungeliebte Auseinandersetzung mit der Thematik Abfallvermeidung wollen wir spielerisch zugänglich machen und für die Misfits noch mehr Sympathisanten gewinnen. Dies gelingt uns durch das Zelebrieren des krummen Gemüses als eigentlich schöneres "hässliches Entlein", dessen Potential es nur zu erschließen gilt.
Dazu spricht aus jedem Produkt die Ursprungsidee, Lebensmittel und andere Ressourcen mit Außenseiterstatus in das Zentrum des Begehrens zu rücken.
Nachdem wir bald ein dreiviertel Jahr "Feldforschung" betrieben und durch vielerlei Catering-Aufträge Erfahrungen sammeln konnten, möchten wir mit Eurer Unterstützung Misfits für ein breiteres Publikum dauerhaft verfügbar machen. So wollen wir nicht nur punktuell Gemüse vor der Verschwendung retten, sondern einen ständigen Ort für diese wunderbaren Außenseiter und vor allem Euch als bewusste und genussfähige Konsumenten schaffen.
Unser künftiger Laden wird mit vegetarischen Snacks und dem Verkauf der Misfits in Rohform wie auch in eingemachten Weckgläsern die Thematik erlebbar machen. Wir zeigen Euch, dass Kochen und gesundes Essen auch anders aussehen kann und möchten die Idee der Misfits Schätze verbreiten.
Derzeit kooperieren wir mit zwei Biobauern rund 20 km von Kreuzberg entfernt. Hier erhalten wir zu einem Preis, der ein wenig unter dem normalen Einkaufspreis liegt, unsere saisonalen Außenseiter.
“Second Bäck”, ein Unternehmen, welches Brot vom Vortag in mittlerweile zwei Filialen in Prenzlauer Berg verkauft, ist unser Partner für Backwaren. Neben einer klaren Entscheidung für biologisches Essen arbeiten wir beide als Gestalterinnen weitestgehend mit ökologischen Materialien und setzen unser Konzept im Sinne der Nachhaltigkeit um.
Die Produktion von Misfits-Produkten planen wir mit sozialen Einrichtungen wie regionalen Ausbildungsküchen durchzuführen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wir wollen Esskultur nachhaltig gestalten, indem wir gutes gesundes Essen im Kontext seiner Herkunft und mit einem Verständnis für die Produktionsbedingungen verbreiten. Dies wollen wir erreichen, indem wir in unserem Ladengeschäft die Vielfalt der Region zu frischen Gerichten verabeiten und anbieten. Desweiteren soll es im Angebot aber auch kulinarische Produkte wie z.B. Eingemachtes im Glas geben, sowie praktische Ideen wie sich Lebensmittelverschwendung vermeiden lässt. Frei nach dem Motto "Esst die ganze Ernte!" verarbeiten wir beispielsweise auch Möhrchengrün zu Pesto und Radieschenblätter zu Suppe.

Zudem möchten wir unseren Lieferanten - zumeist Bio-Bauern aus der unmittelbaren Umgebung - ermöglichen, Ware an uns abzuverkaufen, die sie unter bisherigen Marktbedingungen auf dem Acker verrotten lassen mussten, da diese keine Abnehmer gefunden haben. Dies soll den Bauern mittelfristig ein relevantes Zusatzeinkommen bringen.

In unserem Ladengeschäft möchten wir diejenigen mit offenen Armen empfangen, die sich so wie wir nach einer frischen Alternative sehnen und Lust haben neben Pastinaken, Topinambur und Wildkräutern auch karamellisierte Radieschen, getrocknete Betechips oder blauen Kartoffelsalat zu entdecken.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Unterstützt nicht nur unsere Idee, sondern auch unsere Bauern. Wir versichern Euch, dass wir unermüdlich dafür kämpfen werden möglichst viele Misfits in leckere Gerichte für Euch zu verwandeln.
Wir glauben daran, mit unserem Geschäftsmodell rund um die Idee der Misfits einen reellen Wandel im Bewusstsein, als auch im täglichen Handeln von Konsumenten zu erreichen; dabei leben wir diese Idee nicht nur selbst mit voller Leidenschaft, sondern konnten bereits zeigen, dass diese auch wirtschaftlich nachhaltig ist.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Jetzt geht's ans Eingemachte. Das Misfits Ladengeschäft soll im Frühjahr 2013 Realität werden. Dafür haben wir neben vielen tolle Ideen auch schon einen Teil des benötigten Kapitals durch Catering-Aufträge zusammengetragen. Ist erst einmal eine geeignete Lokalität in Kreuzberg oder Neukölln gefunden, kann's losgehen, um Euch nicht länger warten zu lassen.
15.000 € ist eine Menge Holz! Gutes Gastronomie-Equipment und funktionale Gerätschaften sind aber leider nichts für den kleinen Geldbeutel. Eine gebrauchte professionelle Kaffeemaschine kann dann schon mal locker 2.500 € kosten, genauso wie eine funktionale Gastroeinrichtung oder eben eine maßgefertigte Verkaufstheke.
Wer uns lieber direkt mit Material oder Handwerkskräften unterstützen mag, ist auch absolut willkommen bei uns!

Mit unserem eigenem Handwerk als Produktdesignerinnen gepaart mit kreativer Hilfe unseres Netzwerks wollen wir dem Misfits Laden seine Farbe geben. Ganz nach den schrägen Misfits-Kriterien lassen wir uns von unserer Umgebung inspirieren: Ein Sammelsurium aus Second Hand und Flohmärkten wollen wir mit unserer gestalterischen Handschrift ergänzen und veredeln. In erster Linie sollen recyclte bzw. nachhaltige Materialien verwendet und darüber hinaus die Misfits als buntes Stilelement in den Laden integriert werden.
Das könnte ein Regal voller eingemachter Misfits-Schätze der verschiedenen Jahreszeiten sein oder eben auch bunte Kisten mit allerlei buntem und schrägem Gemüse.
Aber auch das Kulinarische kommt natürlich nicht zu kurz: Wir verfeinern unsere Rezepte weiter, um euch euren ersten Besuch bei uns so genussvoll zu gestalten, dass ihr ihn niemals mehr vergessen werdet.
Da wir detailverliebt sind, basteln wir euch ein kleines Model unseres erträumten Ladens. Demnächst könnt ihr dann hier als Update einen visuellen Vorgeschmack im Kleinen bekommen, um dann nach der 1:1 Realisierung im Großen genießen zu können.

Wer steht hinter dem Projekt?

Culinary Misfits ist ein junges Berliner Start-up der Designerinnen Tanja Krakowski und Lea Brumsack, welches sich für clevere Lösungen gegen Lebensmittelverschwendung einsetzt.
Anfang 2012 entstand unsere Idee, sich gemeinsam der Herausforderung zu stellen, kulinarische Sonderlinge auf den Teller zu bringen und damit der Lebensmittelverschwendung entgegenzuwirken.
Wir haben beide in unseren Abschlussarbeiten Lösungsansätze zum Thema “nachhaltige Esskultur” gestaltet und lassen aus den vielfältig erprobten Ideen Realität werden. Mit unserer mobilen vegetarischen Aktions-Küche präsentierten wir unsere Botschaft bereits bei diversen Veranstaltungen wie z.B. in der Markthalle Neun in Kreuzberg, der Konferenz re:campaign, der Tagung “Stadt der Ströme” in Potsdam oder beim Kampnagel Festival in Hamburg.

Eindrücke und aktuelle Events könnt ihr hier sehen:
www.facebook.com/culinarymisfits und hier www.culinarymisfits.de

Perspektiven von anderen:
- http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/550380/Sonderlinge-schmecken-koestlich
- http://php5.arte.tv/yourope/de/2012/06/30/culinary-misfits-%E2%80%93-die-ernte-nach-der-ernte/
- http://www.ftd.de/lifestyle/outofoffice/:lebensmittel-ein-herz-fuer-krumme-moehren/70076248.html#rating
- http://www.futurzwei.org/#345-culinary-misfits

Langfristig möchten wir unser Netzwerk neben weiteren Kooperationen zu Bauern und Produktionsküchen mit guten KöchInnen, StrategInnen und querdenkenden ExpertInnen erweitern. Vielleicht habt Ihr ja auch einen Tipp!

Verstoß melden

Was ist Startnext?

Startnext ist die größte Crowdfunding-Community für kreative Projekte im deutschsprachigen Raum. Filmemacher, Musiker, Journalisten, Designer, Künstler, Erfinder, Gründer und andere Kreative stellen ihre Ideen auf Startnext vor und finanzieren sie mit der direkten Unterstützung von vielen Menschen.

Hilfe/FAQ